Samstag, 7. Februar 2015

Auf der Spur

Letztes Wochenende war ich auf einem Seminar zum Thema "Tierspuren und Vogelsprache" bei Sarah und Cri, wo ich sehr viel Neues und Spannendes gelernt habe. In der heutigen Gruppenstunde durfte ich meine neuen Spurenlesekenntnisse dann gleich an die NAJU-Kinder weitergeben. Mit Fuchsgang und Eulenaugen ging es in den winterlichen Auwald, wo wir unzählige Spuren gefunden haben. Ein paar davon haben wir versucht zu bestimmen und uns ein paar haarsträubende Geschichten über ihre Entstehung ausgedacht. Eine kurze Wegstrecke lang gingen wir als Wolfsrudel und haben versucht, unsere Pfoten immer genau in die Fußabdrücke des Vorderwolfs zu setzen. Wir haben nicht nur Tierspuren im Wald, sondern auch Traktorspuren auf dem Feld, Biberspuren an Bäumen und sogar Kieselsteinspuren in Eisplatten gefunden. Apropos Eis: auf dieser zugefrorenen und spiegelglatten Pfütze hätten wir uns am liebsten noch stundenlang aufgehalten, aber die Gefahr an Lachkrämpfen zu sterben, war uns dann doch zu groß ;)




Kommentare:

  1. Martina,
    es ist schon erstaunlich, was man unter fachmänniscsher Leitung so alles überr
    die tierspuren lernt. Ich finde es schön,
    dass du es gleich weitergeben konntest.
    Liebe Grüße
    Irmi

    AntwortenLöschen