Donnerstag, 24. November 2011

Was blüht denn da im November?

Im Auwald, an geschützten Stellen zwischen abgefallenem Laub, sieht man hier und da noch ein paar kleine Farbtupfer zwischen erstaunlich grünen Blättern. Kennst Du die Pflanze, die hier bereits seit April unermüdlich blüht?

Kleiner Tipp: eine etwas größere Verwandte von ihr, die beim Anfassen ein ziemlich unangenehmes Brennen verursacht, kennst Du bestimmt ;-)

Kommentare:

  1. es ist eine taubnessel , die hab ich auch im garten , blühen auch bei mir , allerdings in weiss :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ja genau Frauke, es ist die gefleckte Taubnessel (Lamium maculatum). Bei der weißblühenden Taubnessel handelt es sich um eine andere Art (Lamium album).
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  3. wunderbar... wenn es kahl und herbstlich ist, freut man sich auch über blühende Taubnesseln!
    LG Pee

    AntwortenLöschen
  4. Wir haben auch (wenn auch nur wenige) Taubnesseln im Garten.
    Aber ehrlich gesagt finde ich das Laub in all seiner Farbpracht auch herlich anzusehen ;)

    AntwortenLöschen
  5. Wieso denn nur im Auwald wie schon einige vor mir geschrieben haben findet sich die Taubnessel auch gerne mal in heimischen Gärten ;)
    Wir haben leider nicht das Glück aber das Laub sieht doch auch wunderschön aus =)

    AntwortenLöschen
  6. @Larissa ich habe nie behauptet, dass Taubnesseln ausschließlich im Auwald wachsen. Ich schreibe hier unter anderem über Pflanzen aus meiner Umgebung. Das heißt selbstverständlich nicht, dass diese ansonsten nirgends vorkommen ;-)

    AntwortenLöschen